BundespolitikLandespolitikLeverkusen

FDP Leverkusen zur Wahl in Thüringen

Die FDP Leverkusen erklärt zur Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen:

Es war richtig, dass Thomas Kemmerich sich der Wahl gestellt hat. Es darf in einer Wahl zum Ministerpräsident nicht nur Kandidaten von Rechts Außen und Links Außen geben. Thomas Kemmerich hat als Kandidat der Mitte eine demokratische Alternative angeboten. Freiheit und Weltoffenheit jenseits von AfD und Linkspartei sind unser Wählerauftrag.
Es war unseres Erachtens aber der Demokratie nicht dienlich, diese Wahl anzunehmen. Auch wenn es keinerlei Absprache im Vorfeld gegeben hat, kann es keinen liberalen Ministerpräsidenten geben, der von der AfD ins Amt gewählt wird. Die FDP verhandelt und kooperiert nicht mit der AfD. Es gibt keine Basis für eine Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.