Leverkusen

Kreisparteitag FDP Leverkusen

Pressemitteilung der FDP Leverkusen

 

Der jährliche Kreisparteitag der FDP Leverkusen hatte eine inhaltliche Ausrichtung. Moritz Körner, Spitzenkandidat NRW zur Europawahl referierte zur liberalen Europapolitik. Ziel der Liberalen ist es, sich mehr auf die „großen“ Themen wie gemeinsame Außenpolitik, gemeinsame Entwicklungspolitik und gemeinsame Finanzpolitik, gemeinsame Wirtschafts- und Forschungspolitik zu konzentrieren und die „kleineren“ Entscheidungen eher den Ländern individuell zu lassen, um weniger bürokratisch zu werden. Die Landtagsabgeordnete Franziska Müller-Rech als zweiter Gast konzentrierte sich auf die Bildungspolitik, hier standen besonders die Digitalisierung und der Lehrermangel an vielen Schulformen im Vordergrund der Diskussion. Die Rechenschaftsberichte vom Kreisvorsitzenden, vom Schatzmeister und von der Ratsgruppensprecherin machten deutlich, dass der Verband für die Kommunalwahl 2020 gerüstet ist und mit den vielen neuen, vorwiegend jungen Parteimitgliedern einen spritzigen engagierten Wahlkampf führen wird. Ziel ist es, Leverkusen zukünftig mehr im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu gestalten und nicht – wie derzeit der Oberbürgermeister mit seiner SPD – nur den Stillstand zu verwalten. Am Ende ist mit Mehrheit verabschiedet worden, dass die FDP Leverkusen fordert, dass zukünftig Schülerfahrtkosten von der Gemeinde übernommen wird, in der die Schülerin, der Schüler wohnt und nicht mehr die Gemeinde der aufnehmenden Schule.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.