Stadtbezirk 2

Opladen, Küppersteg, Bürrig, Quettingen und Bergisch-Neukirchen

Unsere Kandidaten für den Stadtbezirk II

Auf dieser Seite stellen sich Ihnen die Kandidatinnen und Kandidaten in den jeweiligen Wahlkreisen im Stadtbezirk II vor. Sie finden hier auch die Möglichkeit mit Ihrer Kandidatin bzw. Ihrem Kandidaten direkt in Kontakt zu treten, um Ihre Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben.

Friedrich Busch

Wahlbezirk 21 – Opladen-Nord

 

Über mich:

Opladener, 71 Jahre, Lehrer (ab August 2020 im Ruhestand), verheiratet, erwachsene Kinder

Mein erklärtes Ziel ist es, die Lebensqualität in Opladen in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern zu verbessern.
Die ehemalige Landwirtschaftsschule sollte zu einem multifunktionalen Bürgerzentrum ausgebaut werden.
Unsere Wohnquartiere von Abkürzungs- und Schleichverkehren freihalten durch Ausweisung von Anliegerstraßen (Umgebung Düsseldorfer Straße und Rennbaumplatz).

Um dem Klimaschutz gerecht zu werden, müssen die bestehenden Grünanlagen an der Sandstraße und der Böcklerstraße erhalten bleiben.
Anpassung der Taktung der Buslinie 206 an die RB 48 und den RE 7.

Gemeinsam möchte ich effektive Lösungen für aktuelle Problemstellungen finden.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Doris Gollan

Wahlbezirk 22 – Opladen-Mitte

 

Über mich:

66 Jahre, kaufmännische Angestellte im Ruhestand, verheiratet

Für mich ist es wichtig, dass in Leverkusen alle Menschen ihren eigenen Lebensentwurf gestalten und nach den persönlichen Möglichkeiten und Vorstellungen eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben können.

Wege und Plätze innerhalb von Grünanlagen sollen barrierefrei gestaltet werden. Der Belag von Wegen und Plätzen muss eben und rutschsicher sein.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Christoph Haeberlein

Wahlbezirk 23 – Opladen-Südost

 

Über mich:

36 Jahre, glücklich verheiratet, eine kleine Tochter, seit 10 Jahren in der erweiterten Schulleitung eines Gymnasiums. Hobbys: Begeisterter Surfer, Skifahrer, Crossfitter

Die Politik in Leverkusen muss transparenter und pragmatischer, die Wahrnehmung junger Familien muss besser werden. Ich möchte, dass die Stadt wieder ihre Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt stellt.

Themen wie den Kita-Ausbau, bessere Fahrradwege und bezahlbarer Wohnraum möchte ich gemeinsam mit Ihnen angehen. Über Parteigrenzen hinaus muss sich wieder das WIR-Gefühl einstellen.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Cornelia Besser

Wahlbezirk 24 – Küppersteg-Nordwest / Opladen-Südwest

 

Über mich:

24 Jahre, Vorsitzende Junge Liberale Leverkusen, zwei Katzen. Hobbys: Gaming, Tanzen, Lesen

Ich möchte mich an der Gestaltung der Stadt beteiligen und Leverkusen zukunftsfähig machen.

Dazu brauchen wir frische Ideen für die Herausforderungen von heute. Und einen besseren Austausch zwischen Politik und Bürgerinnen und Bürgern.
In der Kommune  möchte ich die Beteiligung von Jugendlichen fördern.

Nur gemeinsam finden wir Lösungen, die uns nach vorne bringen. Für eine Stadt, die es uns einfach macht.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Nils Warnack

Wahlbezirk 25 – Küppersteg-Südost

 

Über mich:

23 Jahre, Student der Biologie. Hobbys: Motorradfahren, Gaming

Als Student habe ich Leverkusen lieben gelernt. Doch aus Sicht der jüngeren Generation gibt es noch Ausbaumöglichkeiten. Deswegen möchte ich meinen Beitrag leisten, um unserer Stadt eine moderne und glückliche Zukunft zu bereiten.

Wir brauchen zukunftsfähige Konzepte für ein attraktives Leben aller Generationen.
An öffentlichen Plätzen – vor allem an Bahnhöfen – brauchen wir ein öffentliches, leistungsfähiges WLAN.

Die beste Vertretung junger Interessen bieten junge Vertreter.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Ulrich Freund

Wahlbezirk 26 – Bürrig

 

Über mich:

70 Jahre alt, verheiratet, Rentner. Vor dem Renteneintritt Betriebsberater und Revisor bei der Handwerkskammer Düsseldorf.

In Bürrig, wo meine Frau aufwuchs, seit 2008 als Mitglied und seit 2012 als Vorsitzender des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde aktiv.

Meine ehrenamtliche kirchliche Tätigkeit hat in den vergangenen Jahren eine enge Beziehung zu Bürrig entstehen lassen. Auch kommunalpolitisch möchte ich gern und mit Freude weiter daran mitarbeiten, Bürrig l(i)ebenswert zu erhalten und den hier wohnenden Menschen – gleich welchen Alters oder welcher Herkunft – ein Höchstmaß an Möglichkeiten zur freien Entfaltung ihres Lebens in friedlichem Miteinander zu geben.

Das von seinen Bewohnern zuweilen liebevoll als »Dorf« bezeichnete Bürrig soll auch in Zukunft seinen Charakter bewahren. Dies schließt aber leider auch ein, dass nicht alle Probleme perfekt gelöst werden können, wie z.B. eine Gehwegführung im Bereich Entenpfuhl/Mühlenweg. Für die Lebensqualität und die Entwicklung Bürrigs spielen die örtlichen Vereine, Institutionen und engagierte Bürgerinnen und Bürger eine wichtige Rolle. Sie verdienen es, in partnerschaftlichem Dialog in Entscheidungsprozesse einbezogen zu werden, die ihren Stadtteil betreffen.

Zwei konkrete Anliegen liegen mir aktuell besonders am Herzen: Die Sportanlagen des TuS 1887 Roland Bürrig e.V. müssen eine gesicherte Fortführungsperspektive und die Möglichkeit der Erweiterung um einen zweiten Sportplatz erhalten. Bei den Bahnunterführungen am Bahnhof Küppersteg sowie zwischen Bürriger Weg und Alter Landstraße müssen alle Möglichkeiten verbesserter Reinigung, Beleuchtung und Kontrolle genutzt werden, um dem Angstraum-Eindruck und unerwünschten illegalen Aktivitäten entgegenzuwirken.
Das Bürriger Jugendhaus »JUZ« an der Von-Ketteler-Straße, das 2015 im Zusammenwirken der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde mit Unterstützung der Stadt Leverkusen ins Leben gerufen wurde, ist ein prägnantes Beispiel, dass sich bürgerschaftliche Initiative lohnt. Derartiges Engagement möchte ich weiter unterstützen und mich darin einbringen.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Peter Gollan

Wahlbezirk 27 – Quettingen-Ost

 

Über mich:

67 Jahre, Bilanzbuchhalter in Rente, verheiratet

Wir wollen daran arbeiten, Leverkusen zukunftsfähig zu machen.

Mit einer aktiven Wirtschaftspolitik bürger- und wirtschaftsfreundlich, Rahmenbedingungen für sichere Arbeitsplätze schaffen.
Für neue Unternehmen muss es eine offene, positive und innovative Stadtkultur geben.

Für unsere engagierten Inhaber der Ehrenamtskarte fordern wir das VRS-Jobticket zu gleichen Konditionen wie für die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Jörg Michael Hausmann

Wahlbezirk 28 – Quettingen-West

 

Über mich:

52 Jahre, Berufsschullehrer Technik, Bildungskoordinator Sanitär Heizung Klima, verheiratet, eine Tochter. Hobbys: Schwimmen, Aquacycling, Yoga, Tanzen

Wir brauchen ein innovationsfreudiges Umfeld, das Raum für Kreativität und Neuerungen bietet.
Wir wollen ein Gründungszentrum aufbauen, das eine Kooperation mit dem Campus Opladen der Technischen Hochschule Köln unterhält.

Die Leverkusener Berufskollegs müssen schnellstmöglich modernisiert und digital ausgestattet werden, um der Ausbildung junger Fachkräfte gerecht zu werden..

Die städtische Beleuchtung soll durchgehend auf LED-Technik umgestellt werden, wenn ein Austausch ansteht.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben:

 

 

Jörg Berghöfer

Wahlbezirk 29 – Bergisch Neukirchen

 

Über mich:

62 Jahre, zwei erwachsene Töchter, ein Neufundländer, Versicherungsfachmann, Karnevalist und Ausbilder im Deutschen Roten Kreuz

Im Roten Kreuz stelle ich seit über 40 Jahren meine Aktivitäten in den Dienst meiner Mitmenschen, dies möchte ich auch in der Kommunalpolitik tun.

Bergisch Neukirchen braucht endlich einen neuen Supermarkt. Das verringert den Verkehr nach Opladen und ist positiv für die Umwelt.

Durch die Einschränkungen in der Corona-Zeit haben wir festgestellt, dass auch in der Verwaltung die Digitalisierung ausgebaut werden muss.

Ihre Wünsche und Anregungen würde ich gerne im Stadtrat vertreten.
Über eine persönliche Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen, Ihre Anregungen werde ich gerne aufnehmen.

Hier können Sie meinen Kandidatenflyer sehen und mir eine E-Mail schreiben: